Nachsendeauftrag - die elegante Lösung seine Post zu erhalten

Ein Nachsendeauftrag oder Nachsendeantrag ist für viele Menschen in Deutschland eine wichtige Dienstleistung. Täglich erhalten sie private, geschäftliche oder amtliche Schreiben und Paketsendungen. Doch nicht immer ist es ihnen möglich, diese persönlich entgegenzunehmen oder in regelmäßigen Abständen den Briefkasten zu leeren. Wer längere Zeit abwesend ist und keinen Verwandten oder Freund mit dem Dienst der Leerung betrauen kann, sollte einen Nachsendeauftrag in Anspruch nehmen. Das ist vor allem auch dann wichtig, wenn ein Umzug an eine neue Adresse erfolgt. Es bedarf nur weniger Schritte, um selbst im neuen Domizil jene Sendungen zu erhalten, die an die alte Anschrift adressiert sind.

Mit einem Nachsendeantrag ist es möglich, die Post weiterzuleiten. Der Dienst kann für jeweils sechs oder 12 Monate in Anspruch genommen werden und ist zumindest im Falle der Deutschen Post AG kostenpflichtig. Für Privatpersonen fallen die Kosten günstiger aus als für Geschäftskunden. Für die Nachsendung bedarf es bei Zeitungen und Zeitschriften sowie Expressendungen allerdings bestimmter Voraussetzungen. So kann also die Tageszeitung oder der Werbeprospekt nicht in jedem Fall an eine neue Adresse weitergeleitet werden. Dennoch wird mit diesem Dienst für unterschiedliche Situationen eine Weiterleitung der meist sehnsüchtig erwarteten Post gewährleistet.

Schnell, Sicher und Komfortabel online beantragen

Mit unserer Onlinemaske dauert der online Antrag nur wenige Minuten.

Für viele Sonderfälle einsetzbar - Informieren Sie sich jetzt

Umzug / Adresswechsel

Auch nach dem Auszug aus dem Haus oder der Wohnung kann noch immer wichtige Post eintreffen – durch den Nachsendeauftrag wird diese automatisch an die neue Adresse weitergeleitet.

Abwesenheit / Urlaub

Nicht immer ist es möglich, die Post persönlich in Empfang zu nehmen oder den Briefkasten regelmäßig leeren zu lassen – für diese Fälle werden eintreffende Sendungen für einen befristeten Zeitraum in der Postfiliale gelagert.

Insolvenz der Firma

Geschäftspost oder solche, die an die Adresse eines nicht mehr existenten Arbeitgebers gesendet wird, erreicht ihr Ziel nicht – auch sie kann automatisch an eine neue Anschrift geleitet werden.

Pflegefall

Pflegebedürftige Menschen werden vielfach nicht in der Lage sein, ihre Post entgegenzunehmen oder sie zu öffnen – mit dem Nachsendeantrag wird diese aber an nahe Angehörige oder auserwählte Personen umgeleitet.

Todesfall

Nach dem Ableben eines Menschen wird zunächst weiterhin geschäftliche, amtliche und private Post eintreffen, für die ein Empfänger nicht mehr existiert – in dieser Situation werden alle Sendungen den zuvor benannten Anvertrauten zugestellt.

Post Lagerauftrag

Neben den genannten Fällen kann es stets zu weiteren Situationen kommen, in denen eine persönliche Inempfangnahme der Brief- und Paketsendungen nicht möglich ist – auch hier kann mit einem Nachsendeauftrag die Lagerung in der Filiale der Post erfolgen.