Umzug Kartoon

Umzugskartons finden – Wie es geht und was man beachten sollte

Der Umzug von einer Wohnung in die andere oder von der bisherigen Mietwohnung in das neue Eigenheim muss als ein großer organisatorischer Aufwand besonders gut durchstrukturiert werden. Er lässt sich sowohl mit einer Möbelspedition als auch in Eigenregie durchführen. Den Umzug planen bedeutet in erster Linie ein Kalkulieren und Berechnen des gesamten Umzugsgutes. Dazu gehören das Mobiliar sowie die Inhalte aller Schränke und Behältnisse. Besteck, Geschirr, Bekleidung sowie bewegliche Gegenstände müssen, gut und sicher verstaut werden. Eine unentbehrliche Hilfe hierbei sind die Umzugskartons.

Was sind überhaupt Umzugskartons?

Das sind speziell für einen Wohnungsumzug hergestellte Faltschachteln in verschiedenen Standardmaßen. Sie bestehen aus verstärkter Wellpappe, wodurch sie besonders stabil und belastbar sind. Um das Tragen dieser Spezialkartons zu erleichtern oder überhaupt zu ermöglichen, sind sie mit seitlichen Tragegriffen versehen. Die für einen Umzug vorgesehenen Kartons haben, abhängig von ihren Ausmaßen, ein Fassungsvermögen zwischen fünfzig und siebzig Litern. Sie sind ab dreißig Zentimeter breit und bis zu knapp siebzig Zentimeter hoch. Eine wichtige Besonderheit ist ihre Stapelfähigkeit: Die Kartons können aufeinander gestellt werden. Das wird durch die verstärkten Kanten und Ränder gewährleistet, wobei das genaue Aufeinanderstapeln sehr wichtig ist. Als Faltkarton nehmen sie für die Lagerung im zusammengefalteten Zustand nur wenig Platz in Anspruch. Abgesehen von den zuvor beschriebenen Standardkartons gibt es auch spezielle großformatige Kleiderkartons, die sogar eine Kleiderstange enthalten, wie auch Bilder- und sogar Matratzenkartons.

Wie viele Kartons benötige ich? - Die Planung machts

Zu einem möglichst genauen Plan des Umzugs gehört auch die Ermittlung der benötigten Zahl an Umzugskartons. Dabei muss berücksichtigt werden, dass sie keineswegs immer bis an den Rand gefüllt werden können. Bücher haben ein großes Eigengewicht. Oftmals ist das maximale Fassungsvermögen schon erreicht, wenn der Karton selbst erst zur Hälfte gefüllt ist. Ferner muss auch berücksichtigt werden, dass der Umzugskarton von seinem Gewicht her auch noch über längere Distanzen getragen werden kann. Weder Wohnungsinhaber noch befreundete Helfer sind geübte und trainierte Möbelpacker.

Die für den Umzug benötigte Stückzahl an Umzugskartons lässt sich nicht exakt berechnen, allerdings recht genau abschätzen. Für Kleidungsstücke an Bügeln wie Mäntel, Hosen, Hemden oder Blusen bietet sich als ein spezieller Umzugskarton der Kleiderkarton an. Diese Kleiderbox mit Querstange ist bis zu eineinhalb Meter hoch. Die an Bügeln aufgehängte Bekleidung wird vom Kleiderschrank in den Kleiderkarton buchstäblich umgehängt und nach dem Umzug wieder eins zu eins zurückgehängt. Die restliche Ober- sowie Unterbekleidung wird in die Kartons einsortiert. Die können, auch aufgrund des überschaubaren Gewichtes, bis an den Rand gefüllt werden. Ähnlich verhält es sich mit dem Geschirr aus Küche und Wohnzimmer: Die Einzelteile müssen, zur Vermeidung von Sachschäden in Seidenpapier eingewickelt werden. Dieses Papiervolumen muss mit berücksichtigt werden, wenn die Stückzahl der für den Umzug benötigten Kartons ermittelt wird.

Beim Umzug mit einer Möbelspedition können die benötigten Kartons wahlweise beim Auftragnehmer gekauft beziehungsweise gemietet, oder aber auch in Eigenregie beim Fachhandel im Internet gekauft werden. In beiden Fällen ist ein gutes sowie ausreichendes Timing notwendig. Das sichere und sachgemäße Einpacken des Umzugsgutes in die Kartons dauert Zeit und kostet Kraft. Jeder Umzugskarton sollte von außen beschriftet und gekennzeichnet werden. Die Kennzeichnung ist ein Hinweis darauf, in welchen zukünftigen Raum der Umzugskarton gehört. Dort wird er vom Auftragnehmer respektive von den Helfern abgestellt. Die Beschriftung gibt Hinweise auf den Inhalt in dem jeweiligen Umzugskarton; zum Beispiel “Gläser Wohnzimmer”, “Geschirr Küche”, “Bücher Arbeitszimmer” oder ähnlich. Eine solche Organisation erleichtert das anschließende Auspacken des Umzugsgutes und vermeidet ein Schleppen oder Ziehen der Kartons durch das neue Zuhause.

Beim Onlinekauf darf in Sachen Umzugskartons nicht zu knapp kalkuliert werden. Für die sperrigen Gegenstände wie Hängelampen in den Zimmern oder für Geräte wie Computer, Drucker, Faxgerät und dergleichen ergibt sich sehr schnell ein hoher Bedarf an Kartons, weil in vielen Fällen keine anderen Gegenstände beigefügt werden können. Außerdem muss immer auch auf das Füllgewicht geachtet und daran gedacht werden, dass nach Möglichkeit jeder der Beteiligten den Umzugskarton tragen, können muss.