Briefträger

Im Nachsendeauftrag enthaltene Leistungen

Der Nachsendeauftrag dient dazu, Post und Briefsendungen bei einem Umzug oder einer kurzfristigen Veränderung des Wohnortes weiterhin zu erhalten. Zu den Leistungen gehört auch die Nachsendung von Telegrammen.

Die Leistungen

In erster Linie umfassen die Leistungen eines Nachsendeauftrages die Nachsendung von Postkarten und Briefen. Möglich sind hierbei die Größen Standard, Kompakt, Groß und Maxi. Auch die Weiterleitung von Briefsendungen mit Zusatzleistungen wie etwa Nachnahme-Sendungen oder Einschreiben (Einwurfeinschreiben) sind möglich. Darüber hinaus werden sämtliche Bücher- und Warensendungen sowie Blindensendungen und Telegramme nachgesendet. Die Nachsendung von DIALOGPOST ist ebenfalls Teil eines Nachsendeauftrages. Ohne zusätzliches Entgelt können auf Wunsch auch schwere Blindensendungen und weitere Sendungen vom Typ DHL INFOPOST / DIALOGPOST (schwer) nachgesendet werden. Wer Päckchen und Pakete nachsenden lassen möchte, kann dies im Rahmen eines Nachsendeantrages ebenfalls tun, muss dafür jedoch pro Sendung ein Zusatzentgelt bezahlen. Zudem ist die Nachsendung von Päckchen und Paketen sowie DIALOGPOST nur im Inland möglich.

Der Nachsendeauftrag umfasst weiterhin auch die Nachsendung von Streifbandzeitungen. Dabei handelt es sich um Zeitungen in adressierten Hüllen, welche eine Briefmarke oder eine Absenderfreistempelung enthalten.

Weitere Zusatzleistungen

Neben der Nachsendung der genannten Post und Briefsendungen umfasst der Nachsendeantrag einige weitere Leistungen. Dazu gehört der Erhalt einer Ausgabe des Magazins „Neues Zuhause“, welches jedoch nur privaten Umzugskunden ausgestellt wird. Auch Adressaufkleber, Umzugspostkarten und Coupons werden kostenlos herausgegeben, wenn es sich um einen privaten Umzugskunden handelt. Größere Unternehmen erhalten unter Umständen anderweitige Zusatzleistungen, zahlen für den Nachsendeantrag jedoch auch deutlich mehr als private Kunden.

Ausnahmen

Wer die Post aufgrund eines Umzugs oder einer Insolvenz an einen anderen Standort umleiten möchte, muss in manchen Fällen mit Einschränkungen rechnen. So ist es bisher etwa nicht möglich, DIALOGPOST ohne Umhüllung nachsenden zu lassen. Auch Express-Sendungen sowie Pressesendungen wie beispielsweise Kunden- oder Mitarbeiterzeitschriften und sonstige Broschüren sind kein Teil der Leistungen. Der Nachsendeantrag erlaubt es zudem nicht, Warensendungen, Pressepost, DIALOGPOST und Nachnahme-Briefe ins Ausland zu senden. Ebenfalls nicht möglich ist die Nachsendung von Briefen mit der Zusatzleistung Wert, wobei hier für den Kunden theoretisch die Möglichkeit besteht, durch ein zusätzliches Entgelt in Höhe des Wertes eine Nachsendung zu ermöglichen.

Auch Pakete und Päckchen können nur innerhalb Deutschlands nachgesendet werden. Eine Ausnahme bildet hier jedoch Pressepost, welche als Streifbandzeitung versandt wird. In diesem Falle wird die Sendung auch ins europäische Ausland nachgesandt.

Darüber hinaus werden auch Schriftstücke aus Postzustellungsaufträgen nicht nachgesandt, insofern keine besondere Weisung des Absenders vorliegt. Zudem erfolgt die Nachsendung nur bei umzugsbedingter Abwesenheit des Empfängers, was beispielsweise bei Insolvenz der Fall wäre. Postvertriebsstücke wie zum Beispiel Tageszeitungen oder Nachrichtenmagazine sind generell von der Nachsendung ausgeschlossen.

Nicht zuletzt werden auch Briefe mit Vorausverfügung, also zum Beispiel mit dem Zusatz "Nicht nachsenden" oder "Wenn verzogen, mit neuer Adresse zurück" nicht nachgesendet.

Zusatzleistungen bei Nachsendeauftrag.net

Online Services wie Nachsendeauftrag.net bieten den Vorteil das ein professionelles Team die Aufträge vorvalidiert und somit schon Probleme in der Beauftragung vermeidet. Zudem wird der Auftrag gleich bei meheren Zustellern zugleich beauftragt. Teilweise sogar mit einer kostenlosen Verlängerungsoption, welche bei einem eigenständigen Beauftragen nicht möglich ist.