Nachsendeauftrag bei Firmeninsolvenz

Eine Firmeninsolvenz bedeutet oftmals das Ende eines Unternehmens. Mit Anmeldung der vorläufigen Insolvenz wird ein Insolvenzverwalter eingesetzt, der sich einen Überblick verschafft um die Firma noch zu retten.

Dafür sollte das Unternehmen die Firmenpost an den Insolvenzverwalter weiterleiten und einen geschäftlichen Nachsendeauftrag bei Firmeninsolvenz einrichten.

Eine schnelle Antragsstellung spart Kosten und Probleme

Gerade in einer solch schwierigen Situation wie der Firmeninsolvenz enthält die Post oft sehr wichtige Schreiben, auf die möglichst zügig reagiert werden sollte um weitere Probleme zu vermeiden. Deshalb ist eine schnelle Einrichtung des Nachsendeauftrags sinnvoll.