Fragen zur Bestellung bei Nachsendeauftrag.net

Wo finde ich die Rechnung zu meiner Bestellung?

Ihre Rechnung wird automatisch nach erfolgreicher Bestellung an die im Bestellprozess angegebene E-Mail Adresse zugesandt. Um die Umwelt so wenig wie möglich zu belasten, schicken wir Ihnen nur auf Nachfrage Ihre Rechnung per Post.

 

Wie kann ich bei Ihnen bezahlen?

Wir bieten Ihnen drei unterschiedliche Zahlungsmöglichkeiten an: Lastschrift, PayPal und Sofort. Auf Nachfrage bieten wir auch Vorkasse an. Detaillierte Informationen zum Bezahlvorgang können Sie in unseren AGB nachlesen.

 

Was kostet bei Ihnen ein Nachsendeauftrag?

Die Kosten für einen Nachsendeauftrag unterscheiden sich je nach dem wie lange die Post nachgesendet werden soll und ob Sie als Gewerbe oder Privatperson bestellen. Der Preis wird Ihnen am Ende des Bestellprozesses, bevor Sie zahlungspflichtig bestellen angezeigt.

 

Kann ich einen Nachsendeauftrag per Telefon stellen?

Neben dem Online-Bestellprozess über unser Internet-Portal www.nachsendeauftrag.net, kann ein Nachsendeauftrag auch telefonisch gestellt werden. Rufen Sie uns hierzu einfach kostenlos von Montag bis Freitag in den Zeiten von 09:30 bis 14:00 Uhr unter 0221 - 64 30 89 41 an. Gerne nimmt unser Berater-Team Ihren Nachsendeauftrag entgegen und beantwortet Ihre Fragen.

   

Fragen zum Nachsendeauftrag Allgemein

 

Wie lange dauert ein Nachsendeauftrag?

Ein Nachsendeauftrag kann für 6, 12 oder 24 Monate bestellt werden. Über den Bestellprozess haben Sie aktuell die Wahl für 6 oder 12 Monate. Sollten Sie den Nachsendeauftrag für 24 Monate benötigen, fragen Sie unser Berater-Team im Support.

 

Welche Post wird nachgesendet?

Grundsätzlich werden freigemachte Briefsendungen nachgesendet. Bitte beachten Sie Unterschiede in der Nachsendung zwischen Inland und Ausland, sowie die Möglichkeit, dass es bei regionalen Postzustellern zu Abweichungen kommen kann:

Nachsendung innerhalb Deutschlands:

  • Postkarten und Briefe (Standard, Kompakt, Groß, Maxi)
  • Briefsendungen mit Zusatzleistungen (Einschreiben, Nachnahme)
  • Blindensendungen
  • Büchersendungen
  • Warensendungen
  • Infopost / Infobrief-Sendungen / Dialogpost-Sendungen (adressierte Werbesendungen in Hüllen)
  • Streifbandzeitungen (Zeitungen / Zeitschriften in adressierten, freigemachten Hüllen; mit Briefmarke oder Absenderfreistempelung)
  • Telegramme
  • Pakete und Päckchen (Nur wenn im Auftrag aktiviert; Zusatzentgeltpflichtig.)

Innerhalb Deutschlands dauert die Nachsendung bis zu 5 Werktage. Ausgenommen von Nachsendungen innerhalb Deutschlands sind Infopost/Dialogpost ohne Umhüllung, Express-Sendungen, Pressesendungen (z.B. Kunden- oder Mitarbeiterzeitschriften) und Postvertriebsstücke (sogenannte "Pressepost" z.B. Tageszeitungen oder Nachrichtenmagazine).

Nachsendung außerhalb Deutschlands:

Außerhalb Deutschlands dauert die Nachsendung bis zu 14 Werktage, je nach dem wie die ausländischen Zusteller arbeiten. Ausgeschlossen ist zusätzlich die Nachsendung von Infopost/Dialogpost, Warensendungen, Werbeantworten, Pressepost, Briefen mit den Zusatzleistungen Nachnahme und Wert, Postident, Pakete, Päckchen und Express-Sendungen. Die jeweiligen Postzusteller übernehmen die Garantie nur bis zur Grenze Deutschlands. Darüber hinausgehend kann keine Garantie abgegeben werden, da üblicherweise keine Kooperationen zu ausländischen Zustellern bestehen. Außerdem ist zu beachten, dass ausländische Postdienstleister unter Umständen ein Nachentgelt einziehen können.

 

Kann ich einen Nachsendeauftrag für das Ausland bestellen?

Ja, ein Nachsendeauftrag von Deutschland in das Ausland ist jederzeit möglich. Bei einer internationalen Nachsendung kann es bis zu 14 Werktage dauern bis Sie Ihre Post erhalten, je nach dem wie die ausländischen Zusteller arbeiten. Die deutschen Postdienstleister übernehmen in der Regel nur die Garantie bis zur Landesgrenze Deutschland, darüber hinaus kann keine Garantie für die Zustellung seitens der Postdienstleister gegeben werden, da keine Kooperationen zu ausländischen Zustellern bestehen.

Nachsendeaufträge aus dem Ausland nach Deutschland werden von uns nicht angeboten.

 

Wie kann ich einen bestehenden Nachsendeauftrag verlängern?

Bei Bedarf kann ein bestehender Nachsendeauftrag mit dem Nachsendegrund "vorübergehende Abwesenheit" kostenlos verlängert werden, sofern die maximale Laufzeit von 6, 12 oder 24 Monaten bei der Beauftragung nicht ausgeschöpft wurde. Bis 3 Tage vor der eigentlich beantragten Beendigung der Nachsendung, kann der Auftrag auf die jeweilig maximale Laufzeit (gerechnet ab dem Startdatum) ohne Mehrkosten verlängert werden. Hierzu kontaktieren Sie einfach unser Berater-Team im Support per E-Mail und halten Ihre Kunden- oder Rechnungsnummer bereit.

Es ist wichtig, dass Sie die Verlängerung vor Ablauf des Nachsendeauftrags vornehmen, da ansonsten ein neuer Auftrag gestellt werden muss.

Eine Sonderregelung gibt es bei der Weiterleitung der Post ins Ausland - dahingehende Nachsendeaufträge können nicht verlängert werden.

 

Wie kann ich einen Nachsendeauftrag ändern?

Sollte sich bei der Beauftragung des Nachsendeauftrags z.B. ein Fehler eingeschlichen haben oder es wurde etwas vergessen anzugeben, besteht grundsätzlich die Möglichkeit den Nachsendeauftrag kostenlos zu ändern. Hierbei sollte folgendes beachtet werden:


Aktiver Nachsendeauftrag:

Ist ein Nachsendeauftrag von den Postdienstleistern bereits angenommen, können nur noch Korrekturen nachgetragen werden. Ein kompletter Adresssatz kann bei einem bestehenden Nachsendeauftrag nicht mehr geändert werden. Hierzu muss ein neuer Nachsendeauftrag für Ihre Post beantragt werden. Damit Sie wissen wann Ihr Nachsendeauftrag aktiv ist, erhalten Sie automatisch eine separate E-Mail von uns, sobald Ihr Nachsendeauftrag bei den jeweiligen Postdienstdienstleistern angenommen wurde.

Inaktiver Nachsendeauftrag:

Bevor ein Nachsendeauftrag von den Postdienstleistern angenommen wird, können Sie alle Angaben ändern lassen. In der Regel wird ein Nachsendeauftrag 3-5 Werktage vor dem ausgewählten Auftragsstart von den Postdienstleistern angenommen und gilt bis dahin als inaktiv.

Änderungen werden nach 3-5 Werktagen von den Postzustellern berücksichtigt, im Ausland kann dies jedoch 10-14 Werktage dauern. Optionale Leistungen wie „Pakete & Päckchen“ oder „DHL Infopost“ können jederzeit aktiviert oder deaktiviert werden. Um einen Nachsendeauftrag korrigieren oder ändern zu lassen, wenden Sie sich bitte an unser Berater-Team im Support.

 

Meine Post wird nicht nachgesendet, warum?

Dies kann unterschiedlichste Gründe haben.

Vergewissern Sie sich als erstes, ob alle Daten richtig von Ihnen erfasst wurden, alte Adresse, neue Adresse, Antragsteller und evtl. Zusatzpersonen. Zusätzlich sollte Sie kontrollieren, dass Ihr Name nach dem Auszug nicht mehr am Briefkasten der alten Adresse vermerkt ist. Sollten Sie einen Nachsendeauftrag wegen vorübergehender Abwesenheit gestellt haben, so empfehlen wir, für die Dauer der Abwesenheit nach Möglichkeit das Namensschild an der Bestandsadresse zu überkleben oder abzudecken.
Des Weiteren ist zu klären ob ein Adresszusatz nötig ist, damit die Post richtig zugestellt werden kann. Anhand eines "C/O Mustermann" oder "Bei Mustermann" als Adresszusatz in Ihren Angaben, kann der Zusteller die Post in den richtigen Briefkasten einwerfen.

Die Post-Dienstleister benötigen in der Regel 3 bis 5 Werktage Vorlaufzeit, sodass es nicht ungewöhnlich ist, dass es zu Verzögerungen bis zu einer Woche kommen kann, bis Sie Ihre Post erhalten. Vergewissern Sie sich außerdem, welche Post nachgesendet wird und wen man ggf. zusätzlich informieren sollte.

 

Muss ich trotz Nachsendeauftrag jemanden informieren?

Es gibt trotz bestehenden Nachsendeauftrag viele Sendungen, welche nicht nachgesendet werden können obwohl es sich um eine freigemachte Briefsendung handelt oder eine Umzugsmitteilung durch den Postdienstleister erfolgte.

Dies kann evtl. Briefe von der Bank, dem Finanzamt oder weiteren Behörden betreffen. Diese Institutionen geben entsprechende Weisungen raus (Vorausverfügung) und versehen Ihre Ausgangspost auf dem Briefumschlag oft mit dem Zusatz "Nicht nachsenden" oder "Wenn verzogen, mit neuer Adresse zurück".

Vermerk "Nicht nachsenden":
Dieser Vermerk wird selbst dann beachtet, wenn der Empfänger die Nachsendung vereinbart hat. Die Sendung wird also nicht nachgesandt (selbst bei vorübergehender Abwesenheit nicht), sondern an den Absender zurückgesandt.

Vermerk: "Bei Umzug mit neuer Anschrift zurück!":
Liegt ein Nachsendeauftrag des Empfängers wegen Umzugs vor, wird die Sendung zurückgesandt; hat der Empfänger in die Weitergabe der neuen Anschrift eingewilligt bzw. dem nicht widersprochen, wird diese auf der Sendung vermerkt.

Abgesehen davon werden auch Einschreiben, Kataloge von Versandhäusern o. ä. oft bei Adressänderung durch die Post nicht nachgesendet.

Wir empfehlen Ihnen Ihre Adressänderung bei den wichtigsten Vertragspartner und zuständigen Behörden seperat mitzuteilen. Bei einer Adressänderung durch Umzug sollten Sie zudem innerhalb von zwei Wochen das Einwohnermeldeamt informieren.